Mittel gegen Maulwürfe finden?

Was tun gegen Maulwürfe, die kleinen süssen, aber durchaus auch nervtötenden Tierchen im Garten. Es sind nicht die Fressgewohnheiten der Maulwürfe, die Gartenbesitzer stören, sondern ihre Angewohnheit, den schön gepflegten Rasen, mit ihren Tunneln, auf den Kopf zu stellen. In diesem Falle suchen nicht wenige Gartenbesitzer nach Mitteln gegen Maulwürfe im Garten, hoffentlich ohne den Maulwürfen dabei Schaden zuzufügen. Häufig werden Maulwurfhügel und Maulwurftunnel mit jenen, der Wühlmäuse verwechselt. Bei den Abwehrmethoden gegen diese beiden Tierarten gibt es sehr wohl auch Parallelen. So ist es nicht zuletzt die Buttersäure, die bei beiden Garteneindringlingen helfen kann.

Was tun gegen Maulwürfe im Garten?

Mit Buttersäure gehen viele den Kampf gegen die Maulwürfe an. Maulwürfe haben schlechte Augen, können jedoch sehr wohl gut riechen und der ranzige Geruch der Buttersäure kommt bei Maulwürfen so gar nicht gut an. Nachteil der Buttersäure ist, dass sie auch für uns überaus unangenehm riecht und es lange dauert bis man den Geruch wieder los wird. Beim Einsatz von Buttersäure gegen Maulwürfe, ist also Vorsicht geboten.

Natürlich gibt es auch Hausmittel gegen Maulwürfe und bevor man zur Buttersäure oder anderen kostspieligen Mitteln greift, lohnt ein Blick in die eigenen Schränke. So hat man häufig kleine Helferlein gegen Schädlinge und Eindringlinge im Haus, ohne es zu wissen. Bei Maulwürfen helfen so zum Beispiel Knoblauch, Holunder oder auch Seifenextrakte, um dem Maulwurf den Gartenspaß zu verderben. Wie man diese Hausmittel und andere Mittel gegen den Maulwurf im Garten anwendet, liest man hier: Tipps gegen Maulwürfe

Abwehrsysteme kann man auch kaufen. So gibt es Systeme, die mit Ultraschall den Maulwurf vertreiben. Diese Tierabwehrsysteme sind wahrlich nicht günstig, fügen aber ebenfalls dem Maulwurf keinen Schaden zu. So gibt es gar solarbetriebene Maulwurfabwehrsysteme, die Schwingungen auslösen, was den Maulwurf stört. Diese Tierabwehrsysteme wirken im übrigen auch gegen weitere Eindringlinge.

Fazit: Maulwurf Vertreiben – Bitte dem Tier nicht schaden

Maulwürfe tun nunmal, was sie tun. Prinzipiell handelt es sich bei einem Maulwurf eher um einen Nützling, der Insekten frisst und Engerlinge nur zu gerne futtert. Es gilt also auf keinem Fall, dem Maulwurf zu schaden, sehr wohl jedoch kann man ihm signalisieren, dass er in eben diesem Garten nicht erwünscht ist.

Hinweis: Es ist strikt verboten einen Maulwurf zu fangen, ihn zu verletzen oder zu töten. Zuwiderhandlung wird mit empfindlichen Bußgeldern bestraft. Der Maulwurf steht unter Naturschutz und gehört zu den besonders geschützten Arten!

Quelle: https://www.bussgeldkatalog.org/umwelt-naturschutz/
Ähnliche Artikel
Der Garten des Eigenheimes ist ein wahrer Segen. Dort kann man sich zur Ruhe setzen,